Gemeinsame Ausstellung Silvia Walz und Ramón Puig


Für mich als Kunst-Handwerker, der sich fast ein Leben lang mit dem Thema „Zeitgenössischer Schmuck“ beschäftigt hat, ist es eine Freude und ein geheimer Stolz, diese Doppel-Ausstellung zu zeigen, Arbeiten von Ramón, welche zwischen 2004 und 2011 hergestellt wurden, und Schmuckstücke von Silvia Walz, eine Sammlung von 14 Stücken der Serie „Casitecturas“

In enger Verbindung mit der Escola Massana de Barcelona war er im Fall von Ramón seit den siebziger Jahren Schüler und Lehrer, genau wie Silvia, seit Anfang der 90er Jahre Lehrerin … Beide sind derzeit Maßstäbe für in Spanien hergestellten zeitgenössischen Schmuck und mit einer wichtigen internationalen Anerkennung …

Am kommenden Freitag, den 19. Juli ab 20 Uhr bei ArteArtesania

C / Sa Lluna 43 – Soller – Mallorca
Wir warten auf dich …
Carlos Tellechea

SILVIA WALZ
Silvia präsentiert 14 „Brazaletes“ aus der Casitecturas-Reihe

In dieser Serie widmete ich mich der Zusammenstellung imaginärer Wände, der Konstruktion kleiner tragbarer Architekturen, die die Erinnerung an vergangene Zeiten wecken: Erfahrungen, Erfahrungen und Koexistenz “Las Casitecturas” werden zu Empfängern von Empfindungen.

Kleine Labyrinthe der Erinnerung, die zu imaginären Spaziergängen durch ihre Innenräume einladen …

beherbergt den Raum. Der Raum, dessen Funktion der Schutz ist, wird zum Schutzamulett.

RAMON PUIG
Ramón präsentiert eine Reihe von Werken aus verschiedenen Epochen… die „Walled Gardens“ -Serie (2004), „Imago mundi“ (2006), die Colourful Brooches-Serie „El cactus creix slow“ (2009) und die „Net-Woks“ -Serie (2011) …

Ramón Puigs Vision von Schmuck bricht mit der Tradition und fordert für seine Stücke all die Kreativität und Fantasie, die bisher nur der bildenden Kunst vorbehalten war, und trägt dazu bei, zeitgenössischen Schmuck als ideales und geeignetes Medium für die Schmuckbranche zu positionieren Plastischer Ausdruck.

Sowohl in seiner Arbeit als auch in seinen Klassen als Lehrer appelliert er an formale Transformationen, den Abbau von Vorurteilen in Bezug auf traditionelle Schmuckmaterialien (Metalle und Edelsteine) und die Suche nach neuen Werten, die die Transformationen selbst begleiten Diese Gesellschaft leidet, indem sie eine Ethik der Nachhaltigkeit vorschlägt, die die kreative Verantwortung des Handels mit sich bringt … ein einfaches Know-how …

Links und Informationen: RAMON PUIG

http://puigcuyas2.blogspot.com.es/

https://www.google.es/search?q=RAMON+PUIG+CUYAS&sa=X&tbm=isch&tbo=u&source=univ&ei=SHLiUeb3AZSI7Aai7YAo&ved=0CDgQsAQ&biw=1749&bih=945

Links und Informationen: SILVIA WALZ

https://www.google.es/search?q=silvia+walz+casitecturas&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=44_iUaa2H-fG7Aas24DgAQ&ved=0CDoQsAQ&biw=1749&bih=963

http://silviawalz.blogspot.com.es/

Add to cart