ILLUSTRATOR UND KÜNSTLER

Steven Appleby

Steven Appleby (geboren 1956) ist ein in Großbritannien lebender Karikaturist, Illustrator und Künstler. Er hat eine doppelte Staatsbürgerschaft, und zwar von Großbritannien und Kanada. Sein Humor ist in der Regel beobachtender oder absurder Natur.

LEBENSLAUF/ WERDEGANG

Steven Appleby

Seine Arbeit erschien zum ersten Mal im New Musical Express 1984, mit dem ‘Capitan Star’- Comic-Strip, welcher im Jahr 1997 dann auch als aninimierte Cartoon-Serie erschien. ‘Capitan Star’ wurde auch in The Observer und im Zeit Magazin publiziert sowie in verschiedenen Comics in Großbritannien, Europa und Amerika . Andere Comic-Strips erschienen in vielen Publikationen wie The Times und der Sunday Telegraph. Der Comic-Strip ‘Loomus’ wurde bis vor kurzem wöchentlich in The Guardian veröffentlicht. Seine Arbeiten erschienen auch auf mehreren Albumcover, w.z.B. auf Trompe le Monde von den Pixies. Im Jahr 2014 produzierte er mehr als 100 Zeichnungen für den Black Francis & Josh Frank Roman The Good Inn.

Seine Serie von Karikaturen aus ‘Steven Applebys normal Life’ war erfolgreich genug, um nicht nur in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ins Deutsche übersetzt und veröffentlicht zu werden, sondern auch um es in eine Radio-Serie für BBC Radio 4 zu verwandeln. Eine frühere Serie ‘Small Birds singin’ erschien acht Jahre in The Times, und befasste sich mit dem meist surrealen Treiben der Bewohner eines englischen Landhauses.

Steven Appleby hatte auch viele Ausstellungen von Gemälden und Illustrationen, veröffentlichte mehr als 20 Bücher und arbeitete an einem musikalischem Theater-Stück mit, Crocs In Frocks (mit Teresa Frühe und Roger Gosling), welches im Jahr 2006 in Camberwell und im ICA, London, inszeniert wurde.

Sein jüngstes Buch, Guide to Life wurde von Guardian Books im Oktober 2012 veröffentlicht.

Textauszug aus WIKIPEDIA (https://en.wikipedia.org/wiki/Steven_Appleby)

Er hat dreimal in der Galerie von Arteartesania ausgestellt, zum ersten Mal 2008 mit “Tell me your Secrets”, 2012 mit “Iceberg” und 2016 mit der Show “Real-Unreal”.

Woher kenne ich Steven?

Meine Tochter Begoña hat mir vor Jahren, ich glaube es war 2003, erzählt, dass sie von einem Humoristen begeistert ist, der Vignetten über Hunde und Katzen macht.

Es stellt sich heraus, dass es sich um einen Steven Appleby handelt.
Eines Tages im Laden arbeitend (…Monate später) erscheint ein seltsamer Kunde, ein Charakter von ungewissem Alter und unverkennbarem “Star”-Aspekt, Outfit mit Accessoires, Ringen, Auffällig … aber er gab mir das Gefühl, unbemerkt bleiben zu wollen ..

Mit anderen Worten, alle seine Bewegungen waren gemessen, während er die verschiedenen Vitrinen betrachtete und mit der Frau kommentierte, welche ihn begleitete. Er entschied sich, zwei Stücke zu sehen.

Dies war ein silberner Ring, hergestellt mit einem Turmalin aus der Serie, welche ich für den Ring verwendet habe, den ich trage, und das Andere, ein silberner Anhänger, den ich vor Jahren mit einer riesigen schwarzen Koralle gemacht habe, einem Stück Korallenholz,dass ich aus Argentinien mitgebracht habe …

Ich war beeindruckt, dass die Person zwei meiner Werke ausgewählt hatte und dass beide auch noch eine starke Bedeutung für mich hatten …

Später, als der Verkauf fast beendet war, er beschloss übrigens die beiden Stücke zu kaufen, wusste ich dass sie für ihn selbst waren, und durch die Hilfe seiner Freundin Karen, die ihn begleitete, konnte ich mit Überraschung festsellen, dass es sich um Steven Appleby handelte. Ich konnte nicht widerstehen, ihm von Begoña (die damals 14 oder 15 Jahre alt musste) zu erzählen und wie sie seine Arbeit “geliebt” hat … Steven versprach damals, ihr ein Buch als Geschenk zu schicken, und nach ein paar Monaten kam dann auch ein Brief , per Einschreiben, mit Postkarten und einer Reihe kleiner Bücher mit Witzen von Hunden und Katzen, die Begoña so gut gefallen hatten …

Das war die erste Begegnung mit Appleby.

 

Steven bot mir die Möglichkeit an, mit seinen Comics „Schmuck“ zu machen.

Zum Zweck, den Arbeitsprozess dem Auftrag heraus zu entnehmen, oder aber ein Arbeits-Vorschlag, den Steven bei einem der Besuche auf Mallorca gemacht hat. Ein Logbuch der diesbezüglichen Vorkommnisse. Teilen des kreativen / produktiven Prozesses. Natürlich brauche ich Komplizen …

Er sah ein Armband, dass ich für einen Einzelstück-Wettbewerb der ‘Zaragoza Kunsthandwerker-Messe’ angefertigt hatte, und schlug mir vor, an einer Reihe von Schmuckstücken oder einer Sammlung zu arbeiten, die auf seinen Comic- und Illustrationsfiguren basiert.

Der Vorschlag basierte auf der bereits existierenden Arbeit von Linda McCarty in Keramik. Siehe Link

Von hier aus überprüfte ich die Bücher von Appleby, welche ich zu Hause hatte, um die Einfachheit seiner Figuren zu studieren und als Ausgangspunkt die Beziehung zwischen Individuen, Mann-Frau zu bestimmen und wabrige Themen wie Liebe, Normalität usw. zu vertiefen.

Ein Blick auf die Welt von Steven Appleby. folgende Links

ERSTE PHASE

Ich betrachte die Arbeit als künstlerische Reflexion im Schmuckbereich.

Ich nahm Stevens Arbeit, Illustration und Comic, konzentrierte mich auf den Comic und las erneut, um mich mit dem Stil von “THE TRUTH ABOUT LOVE” und “NORMAL LIFE” vertraut zu machen.

Steven Applebys Humor mit der feinen englischen Ironie löst eine polarisierende Reaktion aus …

Man liebt es oder man hasst es…

Eine naive Tiefe, die intime Verhaltensweisen und angebliche private Probleme von Paaren beobachtet, welche für uns alle so alltäglich sind und die Themen darstellen, die seine Cartoons nähren …

Sein elementarer Stil, eine totale Linienökonomie, im Dienste die humorvollen Idee auszudrücken.

Applebys Charaktere sind zweidimensionale und elementare Illustrationen und dienen der Charakterisierung.

Meine eigene Vorstellung von künstlerischer, skulpturaler Arbeit, die auf Schmuck basiert und per Definition dreidimensional ist, sah sich mit den zweidimensionalen Ebenen des Comics und dem Faktor “Humor” als einem weiteren Aspekt konfrontiert, welche alle schwer zu verbinden sind, da der Schmuck selbst als solcher, per Definition, ziemlich weit vom Humor entfernt ist.

Ressourcen

Wiederholung ist eine der ersten Möglichkeiten, die ich in Betracht ziehe, wenn ich Stevens Arbeitsweise sehe.

Die Comic-Technik selbst, die “Wiederholung” mit Varianten berücksichtigt, und sich darauf verlegt, fast wie bei der “Animation”, eine zeitliche Abfolge zu erzielen und somit eine ” Erzählung” der Geschichte.
Die Konfrontation zwischen den gegnerischen «Mann-Frau» Archetypen, um über die Einheit zur «Idealität» des Paares zu gelangen.

Die mehrdeutige, sexuell äquidistante Sicht auf die beschriebenen Situationen.

Steven Appleby Produkte

Dies sind einige Produkte von Steven Appleby. Wenn Sie mehr sehen möchten, können Sie in den Online-Shop gehen.
Add to cart